<track id="xljh9"></track>

      <noframes id="xljh9">
      <track id="xljh9"></track>

              <big id="xljh9"><span id="xljh9"><nobr id="xljh9"></nobr></span></big>
              设为首页 加入收藏

              TOP

              Risperdal 4mg Filmtabletten,100ST×4mg(Risperidone 利培酮薄膜片)
              药店国别  
              产地国家 德国 
              处 方 药: 是 
              所属类别 4毫克/片 100片/盒 
              包装规格 4毫克/片 100片/盒 
              计价单位: 盒 
              生产厂家中文参考译名:
              Janssen-Cilag GmbH
              生产厂家英文名:
              Janssen-Cilag GmbH
              该药品相关信息网址1:
              http://www.risperdal.com/risperdal/
              该药品相关信息网址2:
              http://en.wikipedia.org/wiki/Risperidone
              该药品相关信息网址3:
              原产地英文商品名:
              RISPERDAL 4MG, 100ST
              原产地英文药品名:
              Risperidone
              中文参考商品译名:
              RISPERDAL薄膜片 4毫克/片 100片/盒
              中文参考药品译名:
              利培酮
              曾用名:
              简介:

               

              部份中文利培酮处方资料(仅供参考)
              商品名:Risperdal Filmtabletten
              英文名:Risperidone
              中文名:利培酮薄膜片
              生产商:杨森制药
              药品简介
              Risperdal(Risperidone)为苯丙异噁唑衍生物,是新一代的抗精神病药。与5-HT2受体和多巴胺D2受体有很高的亲和力。本品也能与α1受体结合,与H1受体和α2受体亲和力较低,不与胆碱能受体结合。本品是强有力的D2受体拮抗药,可以改善精神分裂症的阳性症状;但它引起的运动功能抑制,以及强直性昏厥都要比经典的抗精神病药少。对中枢系统的5-HT和多巴胺拮抗作用的平衡可以减少发生锥体外系副作用的可能,并将其治疗作用扩展到精神分裂症的阴性症状和情感症状。
              作用机制
              利培酮是一种具有独特性质的选择性单胺能拮抗剂。它对血清素能5-HT2和多巴胺能D2受体具有高亲和力。利培酮还与α1-肾上腺素能受体结合,并以较低的亲和力与H1-组胺能和α2-肾上腺素能受体结合。利培酮对胆碱能受体没有亲和力。尽管利培酮是一种有效的D2拮抗剂,被认为可以改善精神分裂症的阳性症状,但与经典抗精神病药相比,它对运动活动的抑制和强直性昏厥的诱发更少。平衡的中枢血清素和多巴胺拮抗作用可以减少锥体外系副作用的可能性,并将治疗活性扩展到精神分裂症的负面和情感症状。
              适应症
              利培酮片适用于治疗精神分裂症。
              利培酮片适用于治疗与双相情感障碍相关的中度至重度躁狂发作。
              利培酮片适用于对非药物方法无反应的中度至重度阿尔茨海默氏痴呆患者的持续攻击性的短期治疗(最多6周),并且存在对自己或他人造成伤害的风险。
              利培酮片适用于对5岁以上儿童和根据DSM-IV标准诊断出的智力功能低于平均水平或精神发育迟滞的青少年持续攻击性行为障碍的短期对症治疗(最多6周),其中攻击性或其他破坏性行为的严重程度需要药物治疗。药物治疗应该是更全面的治疗计划的一个组成部分,包括社会心理和教育干预。建议由儿童神经病学和儿童青少年精神病学专家或熟悉儿童和青少年品行障碍治疗的医生开具利培酮处方。
              用法与用量
              剂量
              精神分裂症
              成年人
              利培酮片剂可以每天一次或每天两次。
              患者应从 2mg/天的利培酮开始。第二天的剂量可以增加到4毫克。随后,如果需要,剂量可以保持不变,或进一步个体化。大多数患者将受益于4至6毫克的每日剂量。在一些患者中,较慢的滴定阶段和较低的起始和维持剂量可能是合适的。
              超过10毫克/天的剂量并未表现出优于较低剂量的疗效,并可能导致锥体外系症状的发生率增加。尚未评估超过16毫克/天剂量的安全性,因此不推荐使用。
              老年
              推荐起始剂量为0.5毫克,每天两次。该剂量可以单独调整,每天两次,每次0.5毫克,每天两次,每次1至2毫克。
              儿科人群
              由于缺乏疗效数据,不建议将利培酮用于18岁以下患有精神分裂症的儿童。
              双相情感障碍的躁狂发作
              成年人
              利培酮片剂应每天服用一次,从2mg利培酮开始。如果有指示,剂量调整应以不少于24小时的间隔进行,剂量增量为每天1毫克。利培酮可以以每天1至6毫克的灵活剂量给药,以优化每位患者的疗效和耐受性水平。尚未在躁狂发作患者中研究超过6mg 利培酮的日剂量。
              与所有对症治疗一样,必须持续评估和证明继续使用利培酮片的合理性。
              老年
              推荐起始剂量为0.5毫克,每天两次。该剂量可以单独调整,每天两次,每次0.5毫克,每天两次,每次1至2毫克。由于老年人的临床经验有限,应谨慎行事。
              儿科人群
              由于缺乏疗效数据,不建议将利培酮用于18岁以下患有双相躁狂症的儿童。
              中度至重度阿尔茨海默病患者的持续攻击性
              推荐起始剂量为0.25mg,每日两次。如果需要,可以每天两次以0.25毫克为增量单独调整此剂量,但不比每隔一天更频繁。大多数患者的最佳剂量是每天两次0.5毫克。然而,一些患者可能会受益于每天两次高达1毫克的剂量。
              阿尔茨海默氏痴呆症患者的持续攻击性不应使用利培酮片超过6周。在治疗期间,必须经常定期对患者进行评估,并重新评估是否需要继续治疗。
              品行障碍5至18岁的儿童和青少年
              对于体重≥50kg的受试者,建议起始剂量为每天一次0.5mg。如果需要,可以每天一次以0.5毫克的增量单独调整此剂量,但不比每隔一天更频繁。大多数患者的最佳剂量是每天一次1毫克。然而,一些患者可能会从每天一次0.5毫克中受益,而其他人可能需要每天一次1.5毫克。对于<50kg的受试者,建议起始剂量为每天一次0.25mg。如果需要,可以每天一次以0.25毫克为增量单独调整此剂量,但不比每隔一天更频繁。大多数患者的最佳剂量是每天一次0.5毫克。然而,一些患者可能会从每天一次0.25毫克中受益,而其他人可能需要每天一次0.75毫克。
              与所有对症治疗一样,必须持续评估和证明继续使用利培酮片的合理性。
              不建议5岁以下儿童使用利培酮片,因为尚无5岁以下儿童患有该疾病的经验。
              肾和肝损害
              与肾功能正常的成人相比,肾功能不全患者消除活性抗精神病药物部分的能力较低。肝功能受损患者利培酮游离部分的血浆浓度升高。
              无论适应症如何,开始和连续给药应减半,对于肾或肝功能不全的患者,剂量滴定应减慢。在这些患者群体中应谨慎使用利培酮片。
              给药方法
              利培酮片用于口服。食物不影响利培酮片的吸收。停药后,建议逐渐停药。在突然停止服用高剂量抗精神病药物后,很少描述急性戒断症状,​​包括恶心、呕吐、出汗和失眠。也可能出现精神病症状的复发,并有出现不自主运动障碍(如静坐不能、肌张力障碍和运动障碍)的报道。从其他抗精神病药转换。在医学上适当的情况下,建议在开始利培酮片剂治疗的同时逐渐停止先前的治疗。此外,如果医学上合适,当患者从长效抗精神病药切换时,开始利培酮片剂治疗以代替下一次预定注射。应定期重新评估是否需要继续使用现有的抗帕金森药物。
              禁忌症
              对活性物质或列出的任何赋形剂过敏。
              保质期
              2年(瓶装)或3年(泡罩)
              储存的特别注意事项
              不要储存在25 °C以上
              容器的性质和内容
              泡罩包装:PVC-PVDC/铝箔。 包装规格14、20、28、30、42、56或60片薄膜包衣片。
              带PP盖的HDPE容器。包装规格为20、40、60或100片薄膜包衣片。
              注:本品不供病人,仅供研究单位!
              完整说明资料附件:
              https://www.medicines.org.uk/emc/product/4533/smpc
              --------------------------------------------------
              Risperdal 4mg
              Janssen-Cilag GmbH
              Wirksame Bestandteile und Inhaltsstoffe
              Risperidon                          4mg
              Cellulose, mikrokristallin          Hilfstoff
              Chinolingelb                        Hilfstoff
              Hypromellose                        Hilfstoff
              Indigo disulfonsäure, Aluminiumsalz Hilfstoff
              Lactose 1-Wasser 260mg              Hilfstoff
              Magnesium stearat                   Hilfstoff
              Maisstärke                          Hilfstoff
              Natrium dodecylsulfat               Hilfstoff
              Propylenglycol                      Hilfstoff
              Silicium dioxid, hochdispers        Hilfstoff
              Talkum                              Hilfstoff
              Titan dioxid                        Hilfstoff
              Produktinformation zu Risperdal 4mg ***
              Indikation
              Das Arzneimittel gehört zu einer Klasse von Arzneimitteln, die "Antipsychotika" genannt werden.
              Es wird zur Behandlung der folgenden Krankheitsbilder angewendet:
              Schizophrenie, bei der Sie Dinge sehen, hören oder fühlen können, die nicht da sind, Dinge glauben können, die nicht wahr sind, oder sich ungewöhnlich misstrauisch oder verwirrt fühlen können
              Manie, bei der Sie sich sehr aufgeregt, euphorisch, agitiert, enthusiastisch oder hyperaktiv fühlen können. Manie tritt im Rahmen einer Erkrankung, die als "manisch-depressive Krankheit" bezeichnet wird, auf
              Kurzzeitbehandlung (bis zu 6 Wochen) von langanhaltender Aggression bei Personen mit Alzheimer-Demenz, die sich oder anderen Schaden zufügen. Alternative (nicht-medikamentöse) Behandlungen sollten zuvor angewendet worden sein.
              Kurzzeitbehandlung (bis zu 6 Wochen) von langanhaltender Aggression bei geistig behinderten Kindern (ab mindestens 5 Jahren) und Jugendlichen mit Verhaltensstörung.
              Das Arzneimittel kann helfen, die Symptome Ihrer Erkrankung zu lindern und ein Wiederauftreten Ihrer Symptome zu verhindern.
              Kontraindikation
              Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden,
              wenn Sie allergisch gegen Risperidon oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
              Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob einer der oben aufgeführten Zustände auf Sie zutrifft, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie dieses Arzneimittel einnehmen.
              Dosierung von Risperdal 4mg
              Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
              Die empfohlene Dosis beträgt:
              Bei der Behandlung der Schizophrenie
              Erwachsene
              Die übliche Anfangsdosis beträgt 2 mg pro Tag und könnte am zweiten Tag auf 4 mg pro Tag erhöht werden
              Anschließend kann die Dosis von Ihrem Arzt angepasst werden, je nachdem, wie Sie auf die Behandlung ansprechen
              Die meisten Personen fühlen sich mit einer täglichen Dosis von 4 bis 6 mg besser
              Diese Gesamttagesdosis kann in eine Dosis oder zwei Dosierungen täglich unterteilt werden. Ihr Arzt wird Ihnen mitteilen, was für Sie am besten ist.
              Ältere Patienten
              Ihre Anfangsdosis liegt üblicherweise bei 0,5 mg zweimal täglich.
              Ihre Dosis kann anschließend schrittweise von Ihrem Arzt auf 1 bis 2 mg zweimal täglich erhöht werden.
              Ihr Arzt wird Ihnen mitteilen, was für Sie am besten ist.
              Bei der Behandlung der Manie
              Erwachsene
              Ihre Anfangsdosis liegt gewöhnlich bei 2 mg einmal täglich
              Anschließend kann die Dosis von Ihrem Arzt schrittweise angepasst werden, je nachdem, wie Sie auf die Behandlung ansprechen
              Die meisten Personen fühlen sich mit einer einmal täglichen Dosis von 1 bis 6 mg besser.
              Ältere Patienten
              Ihre Anfangsdosis liegt üblicherweise bei 0,5 mg zweimal täglich
              Ihre Dosis kann anschließend schrittweise von Ihrem Arzt auf 1 bis 2 mg zweimal täglich angepasst werden, abhängig davon wie Sie auf die Behandlung ansprechen.
              Bei der Behandlung anhaltender Aggressionen bei Personen mit Alzheimer-Demenz
              Erwachsene (einschließlich ältere Personen)
              Ihre Anfangsdosis liegt gewöhnlich bei 0,25 mg zweimal täglich
              Anschließend kann die Dosis von Ihrem Arzt schrittweise angepasst werden, je nachdem, wie Sie auf die Behandlung ansprechen
              Die meisten Personen fühlen sich besser mit 0,5 mg zweimal täglich. Einige Patienten könnten 1 mg zweimal täglich benötigen
              Die Behandlungsdauer bei Patienten mit Alzheimer-Demenz soll nicht länger als 6 Wochen betragen.
              Anwendung bei Kindern und Jugendlichen
              Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sollten wegen einer Schizophrenie oder Manie nicht mit diesem Arzneimittel behandelt werden.
              Bei der Behandlung von Verhaltensstörungen
              Die Dosis hängt vom Gewicht Ihres Kindes ab:
              Bei Kindern, die weniger als 50 kg wiegen
              Die Anfangsdosis beträgt normalerweise 0,25 mg einmal täglich.
              Die Dosis kann jeden zweiten Tag in Schritten von 0,25 mg pro Tag erhöht werden
              Die gewöhnliche Erhaltungsdosis beträgt 0,25 mg bis 0,75 mg einmal täglich.
              Bei Kindern, die 50 kg oder mehr wiegen
              Die Anfangsdosis beträgt normalerweise 0,5 mg einmal täglich.
              Diese Dosis kann jeden zweiten Tag in Schritten von 0,5 mg pro Tag erhöht werden
              Die gewöhnliche Erhaltungsdosis beträgt 0,5 mg bis 1,5 mg einmal täglich.
              Die Behandlungsdauer bei Patienten mit Verhaltensstörung soll nicht länger als 6 Wochen betragen.
              Kinder unter 5 Jahren sollten wegen einer Verhaltensstörung nicht mit diesem Arzneimittel behandelt werden.
              Personen mit Nieren- oder Leberproblemen
              Ungeachtet dessen, welche Erkrankung behandelt wird, sollen die Anfangsdosierungen und die folgenden Dosierungen halbiert werden. Eine Dosiserhöhung soll bei diesen Patienten langsamer erfolgen.
              Risperidon soll bei dieser Patientengruppe mit Vorsicht angewendet werden.
              Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten
              Suchen Sie sofort einen Arzt auf. Nehmen Sie die Arzneimittelpackung mit dorthin.
              Im Falle einer Überdosierung fühlen Sie sich möglicherweise schläfrig oder müde oder haben anomale Körperbewegungen, Probleme beim Stehen oder Gehen, fühlen sich schwindelig aufgrund von zu niedrigem Blutdruck oder haben anomale Herzschläge oder Krampfanfälle.
              Wenn Sie die Einnahme vergessen haben
              Falls Sie vergessen haben, eine Dosis einzunehmen, nehmen Sie diese, sobald Sie dies bemerken, ein. Wenn jedoch fast die Zeit für Ihre nächste Dosis gekommen ist, überspringen Sie die verpasste Dosis und fahren Sie wie gewohnt fort. Falls Sie zwei oder mehrere Einnahmen verpassen, sprechen Sie mit Ihrem Arzt.
              Nehmen Sie nicht die doppelte Menge (zwei Dosen zur gleichen Zeit) ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.
              Wenn Sie die Einnahme abbrechen
              Sie sollten die Einnahme dieses Arzneimittels nicht beenden, außer wenn es Ihnen von Ihrem Arzt gesagt wird. Ansonsten können Ihre Symptome wieder auftreten. Wenn Ihr Arzt entscheidet das Arzneimittel abzusetzen, wird Ihre Dosis schrittweise über einige Tage herabgesetzt.
              Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.
              Patientenhinweise
              Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
              Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie das Arzneimittel einnehmen, wenn:
              Sie Probleme mit dem Herzen haben. Beispiele umfassen einen unregelmäßigen Herzrhythmus oder wenn Sie zu niedrigem Blutdruck neigen oder wenn Sie Arzneimittel für Ihren Blutdruck einnehmen. Das Arzneimittel kann einen niedrigen Blutdruck verursachen. Ihre Dosis sollte gegebenenfalls angepasst werden.
              bei Ihnen Faktoren bekannt sind, die einen Schlaganfall begünstigen, wie hoher Blutdruck, Herz- Kreislauf-Erkrankungen oder Probleme mit den Blutgefäßen des Gehirns
              bei Ihnen unwillkürliche Bewegungen der Zunge, des Mundes oder im Gesicht aufgetreten sind
              Sie jemals in einem Zustand waren, dessen Symptome Fieber, Muskelsteifheit, Schweißausbrüche oder eine Bewusstseinsminderung einschließen (auch bekannt als „malignes neuroleptisches Syndrom")
              Sie an der Parkinson-Krankheit oder an Demenz leiden
              Sie wissen, dass Sie in der Vergangenheit eine niedrige Anzahl weißer Blutkörperchen hatten (dies kann durch andere Arzneimittel verursacht worden sein oder andere Ursachen gehabt haben)
              Sie Diabetiker sind
              Sie an Epilepsie leiden
              Sie männlich sind und schon einmal eine langanhaltende oder schmerzhafte Erektion hatten.
              Sie Probleme haben, Ihre Körpertemperatur oder ein Überhitzen zu kontrollieren
              Sie Nierenprobleme haben
              Sie Leberprobleme haben
              Sie anomal hohe Blutwerte des Hormons Prolaktin haben oder wenn Sie an einem möglicherweise prolaktinabhängigen Tumor leiden
              Sie oder ein Verwandter schon einmal venöse Thrombosen (Blutgerinnsel) hatten, denn derartige Arzneimittel werden mit dem Auftreten von Blutgerinnseln in Verbindung gebracht.
              Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob einer der oben aufgeführten Zustände auf Sie zutrifft, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie das Arzneimittel einnehmen.
              Ihr Arzt kann möglicherweise die Anzahl Ihrer weißen Blutkörperchen überprüfen, da bei Patienten, die das Arzneimittel einnehmen, sehr selten eine gefährlich niedrige Anzahl einer bestimmten Art von weißen Blutkörperchen, die zur Bekämpfung von Infektionen benötigt werden, beobachtet wurde.
              Das Arzneimittel kann zu einer Gewichtszunahme führen. Eine erhebliche Gewichtszunahme kann Ihre Gesundheit gefährden. Ihr Arzt sollte regelmäßig Ihr Gewicht überprüfen.
              Weil Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) oder die Verschlechterung eines schon bestehenden Diabetes mellitus bei Patienten, die das Arzneimittel einnehmen, beobachtet wurde, sollte Ihr Arzt auf Anzeichen eines erhöhten Blutzuckerspiegels achten. Bei Patienten mit schon bestehendem Diabetes mellitus sollte der Blutzuckerspiegel regelmäßig kontrolliert werden.
              Das Arzneimittel erhöht häufig den Wert eines Hormons namens „Prolaktin". Dies kann zu Nebenwirkungen wie Menstruationsstörungen oder Problemen mit der Gebärfähigkeit bei Frauen und Anschwellen der Brustdrüsen bei Männern führen. Wenn solche Nebenwirkungen auftreten, wird die Bestimmung des Prolaktinwertes im Blut empfohlen.
              Während einer Operation am Auge wegen einer Linsentrübung (Katarakt, grauer Star) kann es vorkommen, dass sich die Pupille (der schwarze Kreis in der Mitte des Auges) nicht wie erforderlich erweitert. Auch kann die Iris (der farbige Teil des Auges) während der Operation erschlaffen, was zu einer Schädigung des Auges führen kann. Wenn bei Ihnen eine Operation am Auge geplant ist, informieren Sie unbedingt Ihren Augenarzt darüber, dass Sie dieses Arzneimittel einnehmen.
              Ältere Patienten mit Demenz
              Bei älteren Patienten mit Demenz besteht ein erhöhtes Risiko für einen Schlaganfall. Sie sollten kein Risperidon (das ist der Wirkstoff des Arzneimittels) einnehmen, wenn Sie an einer Demenz leiden, die auf einen Schlaganfall zurückzuführen ist. Während der Behandlung mit Risperidon sollten Sie regelmäßig Ihren Arzt aufsuchen.
              Wenn Sie oder Ihr Betreuer eine plötzliche Veränderung Ihres geistigen Zustandes oder eine plötzliche Schwäche oder Gefühllosigkeit in Gesicht, Armen oder Beinen, besonders auf einer Seite, oder eine verwaschene Sprache, selbst für kurze Zeit, bemerken, ist eine medizinische Behandlung unverzüglich erforderlich. Dies können Anzeichen eines Schlaganfalls sein.
              Risperidon allein oder mit Furosemid angewendet, kann das Risiko für einen Schlaganfall oder Tod bei älteren Personen mit Demenz erhöhen.
              Kinder und Jugendliche
              Bevor die Behandlung der Verhaltensstörung beginnt, sollten andere Gründe für ein aggressives Verhalten ausgeschlossen worden sein.
              Falls während der Behandlung mit Risperidon Müdigkeit auftritt, kann ein Wechsel des Einnahmezeitpunktes die Aufmerksamkeitsschwierigkeiten verbessern.
              Bevor mit der Behandlung begonnen wird, kann Ihr Körpergewicht oder das Ihres Kindes gemessen, und es kann regelmäßig während der Behandlung überprüft werden.
              Bei einer kleinen und nicht aussagekräftigen Studie wurde über ein verstärktes Größenwachstum bei Kindern berichtet, die Risperidon eingenommen hatten. Ob dies aber eine Wirkung des Arzneimittels ist oder andere Ursachen hat, ist nicht bekannt.
              Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
              Bei der Behandlung mit diesem Arzneimittel können Schwindel, Müdigkeit und Sehstörungen auftreten. Sie dürfen sich nicht an das Steuer eines Fahrzeugs setzen und Sie dürfen keine Werkzeuge oder Maschinen bedienen, ohne zuerst mit Ihrem Arzt zu sprechen.
              Schwangerschaft
              Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. Ihr Arzt wird entscheiden, ob Sie es einnehmen können.
              Bei neugeborenen Babys von Müttern, die das Arzneimittel im letzten Trimenon (letzte drei Monate der Schwangerschaft) einnahmen, können folgende Symptome auftreten: Zittern, Muskelsteifheit und/oder -schwäche, Schläfrigkeit, Ruhelosigkeit, Atembeschwerden und Schwierigkeiten beim Stillen. Wenn Ihr Baby eines dieser Symptome entwickelt, sollten Sie Ihren Arzt kontaktieren.
              Das Arzneimittel kann zu einer Erhöhung der Werte eines Hormons Namens „Prolaktin" führen, was Auswirkungen auf die Zeugungs-/Gebärfähigkeit haben kann.
              Einnahme Art und Weise
              Zur oralen Einnahme
              Sie sollten Ihre Tablette mit Wasser einnehmen
              Wechselwirkungen bei Risperdal 4mg
              Einnahme des Präparates zusammen mit anderen Arzneimitteln
              Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen.
              Es ist für Sie besonders wichtig, mit Ihrem Arzt oder Apotheker zu sprechen, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel einnehmen oder anwenden:
              Arzneimittel, die auf Ihr Gehirn wirken, um Ihnen zu helfen, sich zu beruhigen (Benzodiazepine) oder manche Schmerzmittel (Opiate), Arzneimittel gegen Allergie (einige Antihistaminika). Risperidon könnte die sedierende (beruhigende und müde machende) Wirkung dieser Arzneimittel steigern
              Arzneimittel, die die elektrische Aktivität Ihres Herzens verändern können, wie zum Beispiel Arzneimittel zur Behandlung von Malaria, Herzrhythmusstörungen, Allergien (Antihistaminika), einige Antidepressiva oder andere Arzneimittel zur Behandlung seelischer Probleme
              Arzneimittel, die den Herzschlag verlangsamen
              Arzneimittel, die einen niedrigen Kalium-Wert im Blut bewirken (wie zum Beispiel bestimmte Diuretika)
              Arzneimittel zur Behandlung von Bluthochdruck. Risperdal kann zu niedrigem Blutdruck führen
              Arzneimittel zur Behandlung der Parkinson-Krankheit (wie zum Beispiel Levodopa)
              Wassertabletten (Diuretika), die bei Herzproblemen oder Schwellungen von Körperteilen aufgrund der Ansammlung von zu viel Flüssigkeit angewendet werden (wie zum Beispiel Furosemid oder Hydrochlorothiazid). Risperidon allein oder mit Furosemid angewendet, kann das Risiko für einen Schlaganfall oder Tod bei älteren Personen mit Demenz erhöhen.
              Die folgenden Arzneimittel können die Wirkung von Risperidon herabsetzen:
              Rifampicin (ein Arzneimittel zur Behandlung bestimmter Infektionen)
              Carbamazepin, Phenytoin (Arzneimittel gegen Epilepsie)
              Phenobarbital
              Wenn Sie mit der Einnahme solcher Arzneimittel beginnen oder die Einnahme beenden, brauchen Sie gegebenenfalls eine andere Dosierung von Risperidon.
              Die folgenden Arzneimittel können die Wirkung von Risperidon steigern:
              Chinidin (eingesetzt bei bestimmten Formen von Herzerkrankungen)
              Antidepressiva, wie zum Beispiel Paroxetin, Fluoxetin, trizyklische Antidepressiva
              Arzneimittel, die als Betablocker bekannt sind (eingesetzt zur Behandlung von hohem Blutdruck)
              Phenothiazine (zum Beispiel als Arzneimittel eingesetzt, um Psychosen zu behandeln oder zur Beruhigung)
              Cimetidin, Ranitidin (Säureblocker für den Magen)
              Itraconazol und Ketoconazol (Arzneimittel zur Behandlung von Pilzinfektionen)
              bestimmte Arzneimittel, die zur Behandlung von HIV/AIDS eingesetzt werden, wie Ritonavir
              Verapamil, ein Arzneimittel, das zur Behandlung von hohem Blutdruck und/oder Herzrhythmusstörungen eingesetzt wird.
              Sertralin und Fluvoxamin, Arzneimittel, die zur Behandlung von Depression und anderen psychischen Erkrankungen eingesetzt werden.
              Wenn Sie mit der Einnahme solcher Arzneimittel beginnen oder die Einnahme beenden, brauchen Sie gegebenenfalls eine andere Dosierung von Risperidon.
              Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob einer der oben aufgeführten Zustände auf Sie zutrifft, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie das Arzneimittel einnehmen.
              Einnahme zusammen mit Nahrungsmitteln, Getränken und Alkohol
              Sie können dieses Arzneimittel zu den Mahlzeiten oder unabhängig davon einnehmen. Vermeiden Sie das Trinken von Alkohol, wenn Sie das Arzneimittel einnehmen.
              Erfahrungsberichte zu Risperdal 4mg, 100ST 

              】【打印繁体】【投稿】【收藏】 【推荐】【举报】【评论】 【关闭】 【返回顶部
              分享到QQ空间
              分享到: 
              上一篇Invega Hafyera kit 1560mg/5ml(.. 下一篇Invega Hafyera kit 1092mg/3.5ml..

              相关栏目

              最新文章

              图片主题

              热门文章

              推荐文章